Chronik

Chronik2018-06-30T08:32:27+00:00

Die Vorsitzenden des TSV Amönau seit 105 Jahren

1911 – 1920 Lehrer Karl Adolf Hoos

1920 – 1925 Heinrich Hilberger

1926 – 1929 Wilhelm Schmidt

1930 – 1933 Lehrer Otto Dietrich

1934 – 1934 Heinrich Hilberger

1935 – 1939 nicht bekannt

1946 – 1948 Johannes Fett

1949 – 1950 Rudolf Manz

1951 – 1953 Jakob Linne

1954 – 1976 Johannes Hilberger

1977 – 1986 Karl Muth

1987 – 1991 Hermann Theis

1992 – 1992 Erich Theis

1993 – 1999 Karl-Heinz Otto

2000 – 2000 Klaus Peter

2001 – 2005 Gabi Bamberger

2006 – 2007 Karl Muth

2008 – 2009 Gerd Nienhaus

2010 – 2013 Achim Wagner

ab 2014 Michael Arntzen

Zu den großen Persönlichkeiten, die sich in der Vereinsgeschichte um den TSV Amönau verdient gemacht haben, zählen die 1. Vorsitzenden der verschiedensten Epochen. Zu erwähnen sind hier Heinrich Hilberger, Lehrer Otto Dietrich und Johannes Fett. Sie prägten den Verein vor und nach dem 2. Weltkrieg. Besonders Otto Dietrich verlieh dem Verein in den 30er Jahren neue Impulse und setzte sich sehr für den Bau des ersten Sportplatzes ein.

1911

Vereinsgründung unter Lehrer Hoos als Turnverein Amönau

Gründungsmitglieder Lehrer Hoos, Johannes Gnau, Hermann Dersch, Christian Wiegand, Moritz Muth, Johannes Wiegand, Michael Engel, Heinrich Busch, Jakob Althaus, Wilhelm Brössel, Ludwig Berner, Johannes Wiegand, Stefan Lind, Heinrich Wiegand, Hermann Fischer (Rektor). Diese Namen wurden einem Festprotokoll aus dem Jahre 1955 entnommen.

Im ersten Weltkrieg ruhte das Vereinsleben und kam erst 1919 wieder in Gang.

Lehrer Hoos, Heinrich Hilberger, Wilhelm Schmidt und Lehrer Dietrich waren die Vorsitzenden des Vereins bis 1939, der Verein zählte ca. 50 Mitglieder.

1920

Gründung der Fußballabteilung

Initiatoren waren die Gebrüder Schmack, die als Elektro-Monteure nach Amönau kamen und den Fußball mitbrachten.

Besonders um den Fußballsport verdient gemacht haben sich in den ersten Jahren der spätere Vorsitzende Heinrich Hilberger und Heinrich Busch, auch Johannes Hilberger war damals schon aktiv dabei.

1930

Großes Problem der Fußballer war sicherlich der fehlende Fußballplatz, hier wurde erst im Jahre 1930 weit oberhalb des Dorfes mit dem Bau begonnen. Der Platz wurde im Hand- und Spanndienst erbaut und dauerte 3 Jahre.

1946

Sportplatzerweiterung und Wiederaufnahme des Spielbetriebes

Johannes Fett wurde Vorsitzender. Ihm folgten Lehrer Manz, Jakob Linne, und Johannes Hilberger, der den TSV bis 1977 als 1. Vorsitzender führte.

1947

Umbenennung des Turnvereins Amönau in Turn- und Sportverein Amönau

1958

Planungsbeginn des neuen Sportplatzes auf der Vieh-Trifft

Es folgte eine lange Zeit der Planung, des Baus, des Stillstands und schließlich der Fertigstellung in 1971.

Bereits die Einweihungsspiele setzten dem Rotsandplatz derart zu, dass er anschließend wieder gesperrt werden musste.

Bis in die 90iger Jahre blieb dieser Platz ein Provisorium das erst durch den Bau eines Rasenplatzes beendet wurde.

1967

Gründung einer Tischtennisabteilung

Erster Abteilungsleiter wurde Wilhelm Brössel, ihm folgte für fast 25 Jahre Hermann Schmack. Unter seiner Leitung erlangte die Abteilung in den Folgejahren durch ihre sportlichen Erfolge großes Ansehen.

1976

Johannes Hilberger gabt sein Amt als 1. Vorsitzender nach fast 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit ab. In der Jahreshauptversammlung im Januar 1977 wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt und blieb bis zu seinem Tode im Jahre 1988 dem Verein treu verbunden.

Er hat über 60 Jahre dem Verein in vielen Positionen treu gedient, und sich in besonderer Weise um den TSV verdient gemacht. Auf eigenen Wunsch wurde er von den Fußballern des TSV zu Grabe getragen.

Ihm folgte Karl Muth für 10 Jahre im Amt des 1. Vorsitzenden.

1977

Gründung einer Gymnastikabteilung

Nachdem 1965 die Turnära des TSV zu Ende gegangen war, gründete sich eine Gymnastikabteilung. Initiatoren waren unter anderem Karl Muth, der damalige Vorsitzende und Hildegard Moog; die erste Übungsleiterin wurde und die Abteilung zunächst leitete.

1977

Im Jahre 1977 wurde mit dem Bau eines Umkleidegebäudes am Sportplatz begonnen. In einer wahren Energieleistung wurde das Gebäude in Eigenleistung in nur 1-jähriger Bauzeit fertig gestellt und im Herbst 1978 eingeweiht. Erstmals in der Geschichte des TSV konnte man nun von einer kompletten Sportanlage sprechen.

1995

Endlich ging der jahrelange Wunsch der Fußballer nach einem Rasenplatz in Erfüllung.

Unter der Leitung des damaligen 1. Vorsitzenden Karl Heinz Otto wurde der Hartplatz auf der Vieh-Trifft in einen Rasenplatz umgebaut. Eine Bewässerungsanlage und ständige Pflege schafften die Bedingungen für einen Rasenplatz aller erster Klasse.

1996

Gründung der Jazz-Tanz-Gruppen ‚Just For Fun‘ und ‚Flair‘ unter der Leitung von Gabi Bamberger und Angelika Salomon. Die beiden Gruppen wurden sehr schnell das Aushängeschild des TSV und bis weit über die Grenzen Amönaus bekannt.

1997

In einer gemeinsamen Jubiläumsveranstaltung feierten die Tischtennisabteilung ihr 30-jähriges, die Gymnastikabteilung ihr 20-jähriges Bestehen.

In der Gymnastikabteilung sind heute zahlreiche Übungsleiterinnen in insgesamt 7 Gruppen beschäftigt. Auf weit über 100 Mitglieder aller Altersgruppen ist diese Abteilung inzwischen angewachsen.

2001

Die 1 Mannschaft der Fußballer errang unter Spielertrainer Gerd Karcher die Meisterschaft in der B-Klasse Marburg und stieg in die A-Klasse Marburg-Frankenberg auf.

2003

Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Bezirksklasse. Unter Spielertrainer Gerd Karcher erlebten die Fußballer in den Folgejahren einen wahren Höhenflug.

2005

Größter Erfolg der Tischtennisabteilung

Die 1. Mannschaft mit der Besetzung Manfred Wiegand, Volker Schmidt, Marcel Dommermuth, Timo Wagner, Frank Weide und Hermann Geil wurde Meister in der Bezirksklasse.

2006

95-jähriges Bestehen des TSV Amönau

Mit einem kleinen Festkommers unter der neu errichteten Überdachung am Sportheim wurde am 15. Juli 2006 das 95-jährige Bestehen gefeiert.

2006

Neue Überdachung am Sportheim

Der Sportheimvorplatz wurde in Eigenleistung mit einer Überdachung versehen, beste Voraussetzungen für Zuschauer und Fan`s

Wiederaufstieg der Fußballer in die Bezirksliga

2009

Abstieg der Fußballen aus der Bezirksliga, die erfolgreiche Trainertätigkeit von Gerd Karcher geht zu Ende, viele Fußballer verlassen ebenfalls den Verein. Der Abstieg bis in die B-Klasse ist die Folge

2011

Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins, mit Festkommers, Sportwochenende und Rockabend

2012

Umbau und Sanierung des Vereinheims

2015

Einstellung des eigenständigen Spielbetriebes der Fußballer und Bildung einer Kooperation mit dem VfB Wetter

2016

Feierlichkeiten zum 105 jährigen Bestehen

2017

Jubiläumsfeiern der Abteilungen
50 Jahre Tischtennis und 40 Jahre Gymnastik

2018

Jubiläumsveranstaltung im Bürgerhaus „20 Jahre Tanzgruppe Flair“
Der TSV Amönau ist heute ein Mehrsparten-Verein mit 3 Abteilungen, der jungen Sportlern ebenso eine Plattform bietet wie den Senioren. Weit über 150 aktive Mitglieder finden in den einzelnen Gruppen und Sparten ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld.

Die vielen passiven Mitglieder unterstützen den Verein in besonderer Weise und dokumentieren so ihre Verbundenheit zu ‚ihrem‘ TSV Amönau.

Zahlreiche, auf allen Ebenen ehrenamtlich tätige Mitglieder leiten und führen nach bestem Wissen und Können diesen großen, über seine Grenzen hinaus anerkannten Verein.

Die verantwortlichen Vorstandsmitglieder sind bestrebt, immer beste Voraussetzungen für ihre Mitglieder zuschaffen, um so den Fortbestand des TSV Amönau zu sichern.